Neuigkeiten bei Westerndreams

>> Der Kampf um die NRHA Weltrangliste geht auf der Americana weiter

$ 50.000-added AMERICANA World Cup Bronze Trophy open: Der Kampf um die NRHA Weltrangliste  – AB Peppy Diamond vs. What A Wave...
(mehr lesen)

$ 50.000-added AMERICANA World Cup Bronze Trophy open: Der Kampf um die NRHA Weltrangliste  – AB Peppy Diamond vs. What A Wave
 

Seit jeher ist die AMERICANA auch wegen ihrer Bronze Trophy Open international bekannt. Und dieses Jahr wird es ganz besonders spannend: In der $ 50.000-added World Cup Open Bronze Trophy sind zwei außergewöhnliche Pferde gemeldet: AB Peppy Diamond und What A Wave. Beide werden von NRHA Million Dollar Reitern vorgestellt, die genau wissen, wie man ein Pferd optimal showt. Beide haben mehrfach Open World Champions herausgebracht: Rudi Kronsteiner und Bernard Fonck.
Mit über $ 19.800 führt AB Peppy Diamond derzeit die Weltrangliste der NRHA an, und dabei sind die Ergebnisse der Austrian Futurity vom vergangenen Wochenen-de noch gar nicht eingerechnet. Da gewann der beeindruckende braune 8-jährige Hengst, der im Besitz von Jennifer Nixdorf ist, unter Rudi Kronsteiner die Open Trophy – in sagenhafter Manier und mit sagenhaftem Score: 230!
Mit etwas über $ 17.000 liegt What A Wave derzeit auf Platz 2. Der 9-jährige Fuchshengst im Besitz von Steve Vannietvelt und Gina de Pauw hat den Open World Champion Titel unter Bernard Fonck bereits zwei Mal in Folge gewonnen: 2015 und 2016. Seine NRHA LTE belaufen sich auf über $ 200.000.

Beides sind Weltklassepferde mit Weltklassereitern, und beide werden alles daran setzen, den Titel zu gewinnen. Dabei sind die beiden nicht die einzigen großartigen Pferde unter Topreitern in dieser World Cup Bronze Trophy Open. Doch mehr soll gar nicht verraten werden. Alle Reiter müssen zunächst den Go round am Mittwoch, den 6. September 2017 in Augsburg bewältigen. Das große Finale wird dann im Rahmen der Freitag Abendshow am 8. September zusehen sein. Hierfür gibt es noch Restkarten unter  www.americana.de.

30.08.2017

>> Massimiliano Ruggeri wird Austrian Futurity L4 Open Champion der 4-jährigen, Davide Brighenti gewinnt Open L3

Spooks Gotta Crome stammt aus der Zucht von Carlo Orsi.  Brighenti, der unter anderem Mannschaftsgold bei der FEI...
(mehr lesen)

Spooks Gotta Crome stammt aus der Zucht von Carlo Orsi.  Brighenti, der unter anderem Mannschaftsgold bei der FEI Europameisterschaft 2008 holte, war mit ihr unter anderem AustrianRHA Futurity Finalist 2016. Angelika Gebert und ihr Hengst Whiz A Lot  aus der Zucht von Monika Peterka waren u.a.  2016 ARHA Futurity Champion Non Pro Level 3 und 4.

Platz 3 ging mit einer 222,5 an Emanuel Ernst und  Rooster in Command (Reds Rooster Demaso x Freckled Piroska) im Besitz von H.P. Reiss. Der multiple DQHA Futurity und NRHA Breeders Futurity Champion Emanuel Ernst war bereits Dritter in der Austrian Futurity Open L3 der 3-jährigern Pferde.


Neuer Erfolg für Lukas Brucek:
Open Futurity Champion L4 der 3-jährigen Pferde

Unglaublich, dieses 3-jährigen Futurity Open Finale in der L4 und 3! Die Go rounds hatten ja schon einen Vorgeschmack auf die tollen Leistungen gebracht, und genauso spannend sollte das Finale werden. Lange sah es so aus, als ob NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner und Brigitte Steiners Spook N Ruffles (Smart Spook x Ruffle Me Up) der Sieg nicht zu nehmen wäre. Der vierfache Austrian Futurity Champion und multiple NRHA World Champion hatte die 3-jährige Stute aus der Zucht von Greg Hill auf eine grandiose 223 geritten, nachdem er bereits den Go round in der L4 mit einer 222,5 angeführt hatte. Doch dann überholte ihn doch noch der Vorlaufszweite Lukas Brucek mit Magico Gallo (Rize Rooster x Snappy My Magic). Die beiden scorten eine 224 und wurden damit Austrian Futurity Champion Open L4.

Der 3-jährige Hengst Magico Gallo ist im Besitz seiner Züchterin Andrea Parolari. Es war ein neuer großer Erfolg für den sympathischen 33-jährigen Trainer Lukas Brucek, der seine Karriere als Co-Trainer für Rudi Kronsteiner und Morey Fisk begonnen hatte. Heute betreibt er seine Trainingsanlage Lukas Brucek Performance horses auf der Prosper Horse Ranch in Tschechien und hat mittlerweile über $ 108.000 NRHA LTE. Er ist multiple Futurity und Derby Finalist und multiple Bronze Trophy Champion.   Zudem war er u.a. 2010 European Futurity Reserve Champion Level 1 und 2 und 2011 Reserve Champion Open Level 3, Belgium Futurity Champion und French Derby Champion Open..

Rudi Kronsteiner und Spook N Ruffles wurden Reserve Champion. Dritter wurde mit nur einem halben Zähler Abstand der amtierende FEI Weltmeister Gennaro Lendi aus Luigi Parises Maytheforcebewhizyou (Spooks Gotta Whiz x Jacs Golden Faith) aus der Zucht von Claudia Hahn scorte eine 222,5.

Valentina Sagmeister wird L3 Open Futurity Champion

Einen tollen und sehr verdienten Erfolg für ihre langjährige gute und solide Arbeit gab es für die österreichische Trainerin Valentina Sagmeister: mit Sylvia Schützenhofers The Spacegun (Gunner x Sterling Peppy San) zeigte sie einen hervorragenden Finalritt in der L3, der von den Richtern mit einer 220 belohnt wurde. Der 3-jährige Hengst aus der Zucht von Ramona Levai war bereits Drittbester des Go rounds.

Ob Platz 2 und 3 in der Intermediate Open auf dieser Futurity, European Affiliate Reserve Champion Int. Open 2017 oder Limited Open beim NRHA Breeders Derby in Kreuth – Valentina Sagmeister ist eine der beständigsten und erfolgreichsten Professionals in Österreich und nich zuletzt auch durch die Erfolge ihrer Non Pros bekannt.

Reserve Futurity Champion L3 wurde der junge Italiener Giovanni Masi de Vargas, der auf Katharina Dejori Unique Remediz (Lotta Doc x Mollie Kettie) eine 219 scorte. Der Hengst wurde von Garry Biggs gezüchtet. Giovanni Masi, der seine Karriere als multiple FEQHA Eureopan Champion in vielen Disziplinen begann, ist einer italienischen Shooting Stars in Reining. Er war FEI Europameister 2015 und Austrian Futurity Champion Ltd. Open 2014.

Dritter wurde mit nur einem halben Zähler Abstand einer der verdientesten deutschen Trainer Emanuel Ernst auf Smaq Lil Gun (Gunner x Spooks Pearl) im Besitz von Derk Wuyster. Die Stute stammt aus der Zucht von SARL La Maqueline. Emanuel Ernst ist bekannt dafür , dass er junge Pferde zu ihrem Optimum in der Futurity bringen kann und hat das durch multiple DQHA Futurity Champion Titel und NRHA Breeders Futurity Champion Titel bewiesen. Genauso gut versteht er es aber auch, Aged Horses zum Erfolg zu führen, wie er nicht zuletzt mit Sailin Playboy gezeigt hat.Mit dem 11-jährigen Hengst war er u.a. Equitana Cup Champion und Int. Deutscher Meister.

 

Quelle: RB/westerndreams.at 

29.08.2017

>> Doppelerfolg für Nicola Cordioli: Open Futurity Champion L2 bei den 3- und 4-jährigen

17 Pferde hatten es ins Open Finale L2 und L1 der 3-jährigen Pferde geschafft. Den Sieg in Level 2 trug Nicola Cordioli mit Gunners...
(mehr lesen)

17 Pferde hatten es ins Open Finale L2 und L1 der 3-jährigen Pferde geschafft. Den Sieg in Level 2 trug Nicola Cordioli mit Gunners Specialolena (Gunners Special Nite x Dolly Jac Olena) davon. Die Stute gezüchtet und im Besitz von Luigi Parise scorte eine 221,5. Nicola Cordioli war bereits 2014 Austrian Futurity Champion Open L4 bei den 4-jährigen Pferden und holte in diesem Jahr den NRHA European Co-Reserve Champion Titel Open.
Reserve Champion L2 wurde Stefano Cerutti mit Giannitti Domenicos Great Taris Pine (Great Sun Burst x Lullaby of Melody). Der Hengst, der von seinem Besitzer gezüchtet wurde, erhielt eine 220. Cerutti war bereits 2012 und 2014 Austrian Futurity Reserve Champion L2 Open.
Dritter in der L2 und damit L1 Futurity Champion wurde mit einer 219,5 Jeffrey Touroute-Thomas auf Reto Erdins AQHA Stute  Gunworks Finest (Gunwork x BR China Rose). Damit konnte Jeffrey Touroute-Thomas seine Leistung aus dem Go round nochmals erheblich steigern. Mit einer 216 hatte er die L1 angeführt und war Dritter in L2. Gunworks Finest wurde von Reto Erding gezüchtet.
Reserve Futurity Champion Open L1 wurde Elias Ernst mit der von ihm gezüchteten Big Lovely Shines (Just Gotta Shine x Cashing Big Chex). Die beiden waren bereits nach dem Vorlauf auf Platz 2 gelegen und konnten sich hier nochmals steigern auf eine 215. Platz 3 in der L1 ging an  Zuzana Pacesova auf Andreas Kaisers Whiz Little Pep (Tombleweed Power x Whiz Like Hickory), die eine 210,5 scorten
Das war Nicola Cordiolis Tag: nachdem er bereits Open Futurity Champion L2 bei den 3-jährigen Pferden geworden war, holte sich der Italiener auch noch den Titel bei den 4-jährigen. Mit Piero Prioris Ruf Cut Chex (Big Chex To Cash x CT Ruffian) scorte er eine 219, was den Sieg in der L2 Open bedeutete. Der Palominohengst, der von Werner und Linda Hermus gezüchtet wurde, war unter Piero Priori 2017 NRHA European Pre-Futurity Champion Non Pro L2. Zudem ritt Cordioli die 4-jährige Stute Unwhizzjable (Star Spangled Whiz x Late Little Jaba) für Pengo Andrea mit einer 217 auf Platz 4.

Co-Reserve Futurity Champions wurden Fabio Polesel auf seinem Black Gotta Gun (Dunit Gotta Gun x Be My Sweet Surprise) und Bogdan Czarnik auf Agnieszka Olchawskas Whiznmercedes (Cromed Out Mercedes x Covergirl Whiz, Züchter Tim McQuay) – beide mit einer 217,5. Polesel hatte mit seinem Hengst aus der Zucht von Arena Alessandro, mit dem er u.a. NRHA European Futurity Finalist war, bereits den L2 Open Go round angeführt.

Auch in der Level 1 Open ging der Sieg nach Italien. Hier gewann Daniele Bocchieri auf Gunnalicia (Gunstar x Dunnit With Cash). Die Stute, die aus der Zucht von Massimo Rudari stammt und im Besitz von Rosso Marco Umberto ist, scorte eine 218. Daniele Bocchieri war mit ihr NRHA European Futurity Finalist 2017.

Reserve Futurity Champion L1 wurde Nico Sicuro auf Emma Villas AB Magnolia Taris (OT Taris San Peppy x Mare Made) Die beiden erzielten eine 217 und verwiesen damit Alicja Kula mit Katarzyna Roleskas Palominostute  Shining Whiz Olena (Shiner Olena x Shining Whiz)  auf Platz 3 (216). AB Magnolia Taris war 2016 unter Emma Villa Austrian Futurity Non Pro Finalist L4. Shining Whiz Olena und Nico Sicuro sicherten sich in diesem Jahr den Co-Champion Titel EAC Limited Open.

 

Quelle: RB/Westerndreams.at

28.08.2017

>> Chiara Bartoletti und Holly Jolly Jaba dominieren Futurity Non Pro Go round L4 der 4-jährigen

Mit einem Klasseritt, der von den Richtern mit einer 219,5 belohnt wurde, übernahm die Italienerin Chiara Bartoletti mit ihrer...
(mehr lesen)

Mit einem Klasseritt, der von den Richtern mit einer 219,5 belohnt wurde, übernahm die Italienerin Chiara Bartoletti mit ihrer Holly Jolly Jaba (Jaba Oak x Smart Dolly Hickory) die Führung im Futurity Non Pro Go Round L4 der 4-jährigen Pferde. Mit der Stute gewann die italienische Studentin letztes Jahr die IRHA Futurity Non Pro Level 4, 3 und 2. Chiara, die bei Adriano Meacci trainiert, war bereits 2007 Futurity Champion – damals war sie 15. Zudem war die Italienerin 2008 NRHA of Germany Breeders Futurity Non Pro Champion, 2009 NRHA European Futurity Non Pro Level 3 und 4 Reserve Champion, FEI European Reining Championship Young Rider Team Silver Medal and Individual Gold Medal, 2010 NRHA European Futurity Non Pro Level 3 Reserve Champion, 2011 FEI European Reining Championship Young Rider Team Gold Medal sowie 2016 IRHA/NRHA Derby Non Pro Champion Levels 4, 3 and 2.

Den zweiten Platz in der L4 teilten sich Sarah Ehrenreich mit ihrer Stute Diabolika Gunmachine (Colonel Smoking Gun x Chic Luv Chocolate) und Franziska Wallner mit Heidi Wallners Mai Tai Enterprise (Chex Enterprise x Revolutions Chic Jac). Beide scorten eine 217. Diabolika Gun Machine  und Sarah waren u.a. Ltd. Non Pro Reserve Champion auf der  Euro Futurity und Res. Champion Breeders Futurity

Das bedeutete für die beiden zugleich die Führung in der Level 3 zusammen mit Attilio Bonarelli auf Spartaco Elvis (Elvis Peppys Taco x Lil Matt Dun), der den Hengst ins Finale der European Futurity 2016 ritt. Vierte wurden mit einer 216,5 Piero Priori mit Frozen Jessie (Frozen Sailor x Jessie Oak Tari) und Wolfgang Hammer mit Mr Ricochet (Ricochet Rooster x Docs Oak Rosy).

Franziska Wallner und Attilio Bonarelli waren damit auch in der L1 in Führung vor Piero Priori mit Frozen Jessie.

Alle Ergebnisse unter www.showmanager.eu

Quelle: westerndreams.at  

25.08.2017

>> Jennifer Nixdorf übernimmt Führung im Non Pro Futurity Go Round der 3-jährigen

  Toller Erfolg für Jennifer Nixdorf und ihre 3-jährige AQHA Stute Spooks Babe N Chic (Spooks Gotta Gun x Babe And...
(mehr lesen)

 

Toller Erfolg für Jennifer Nixdorf und ihre 3-jährige AQHA Stute Spooks Babe N Chic (Spooks Gotta Gun x Babe And Chic): die beiden scorten eine 214 im Non Pro Futurity Go round der 3-jährigen und gingen damit sowohl in der Level 4 als auch 3 in Führung. Spooks Babe N Chic stammt aus der Zucht von Karin und Ruggero Prevedel. Die 23-jährige Jennifer, die bei Rudi Kronsteiner trainiert, war u.a. 2016 French Futurity Champion Non Pro und AustrianRHA Futurity Non Pro Reserve Champion.

 

An zweiter Stelle in Level 4 und Level 3 folgte Denise Laengle mit Whiz The Way (Walla Walla Whiz x Tuffy Solana), die damit auch den Spitzenritt in der Level 1 hatte (213). Die AQHA Stute wurde von Doris Hoefacher gezüchtet.

 

Den dritten Platz in Level 4 Non Pro teilten sich Chiara Bartoletti mit ihrer Stute Spat N Frost Nowhite (Spat Split And White x Frozen Spider Girl) und Ewald Rifeser mit seiner Stute Xtra Dun Wimpy (Wimpys Little Step x SLJ Dun Juice)  – beide mit einer 212,5.In der Level 3 kam Pietro Priori mit Hollywood Dun Angel (Hollywoodstinseltown x Shing Little Angel) auf Platz 3 (211,5) bzw. Platz 2 in Level 1. Hier folgte Blanka Dolezal mit dem AQHA Wallach HH Black Qt (Dun It On The QT x Regna War Blossom) auf Platz 3 (207).

Alle Ergebnisse unter www.showmanager.eu

 

Quelle: westerndreams.at  

25.08.2017

>> Rudi Kronsteiner und Spook N Ruffles übernehmen Führung im Futurity Go round Open der 3-jährigen

51 Pferd-Reiter-Kombinationen gingen im Go round der AustrianRHA Futurity Open 3-jährige an den Start. Schon relativ früh legte...
(mehr lesen)

51 Pferd-Reiter-Kombinationen gingen im Go round der AustrianRHA Futurity Open 3-jährige an den Start. Schon relativ früh legte NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner mit der AQHA Stute Spook N Ruffles (Smart Spook x Ruffle Me Up) die Messlatte auf beachtliche 222,5 – und dabei sollte es bis zum Schluss trotz exzellenter Ritte der Konkurrenz bleiben. Der vierfache Austrian Futurity Champion und mehrfache past NRHA World Champion Open ging als Titelverteidiger ins Rennen und zeigte einen brillianten Ritt. Spook N Ruffles wurde von Greg Hill gezüchtet und ist im Besitz von Brigitte Steiner.

 

Den zweitbesten Score des Go rounds erzielte Lukas Brucek mit dem AQHA Hengst Magico Gallo (Rize Rooster x Snappy My Magic). Die beiden legten einen Klassedurchgang hin, der von den Richtern mit einer 221 belohnt wurde. Magico Gallo ist im Besitz seiner Züchterin Andrea Parolari. Lukas Brucek der seine Trainingsanlage Lukas Brucek Performance horses auf der Prosper Horse Ranch in Tschechien betreibt, hat mittlerweile über $ 108.000 NRHA LTE. Er ist multiple Futurity und Derby Finalist und multiple Bronze Trophy Champion.   Zudem war er u.a. 2010 European Futurity Reserve Champion Level 1 und 2 und 2011 Reserve Champion Open Level 3, Belgium Futurity Champion und French Derby Champion Open..

An dritter Stelle des Go rounds folgte Grischa Ludwig auf A Shining Gun (Sine My Gun x Lady Buena Freckles), der eine 219,5 scorte. Der Hengst, der von Grischa Ludwig und Silvia Maile gezüchtet wurde und im Besitz von Andreas Dick ist, ist eine Sohn von dem herausragenden Shine My Gun, mit dem Grischa 2015 FEI Vize-Europameister wurde.Ludwig ist mehrfacher Deutscher Meister (FN) und multiple Bronze Trophy Champion, NRHA Breeders Futurity Champion und war Vierter bei den FEI Weltreiterspielen in der Normandie. 

Adriano Meacci vorn in L3, Roy Van Hoeven in L2 und Jeffrey Touroute-Thomas in L1
Die Level 3 dominierte der Italiener Adriano Meacci mit dem von der Shenandoah Ranch gezüchteten AQHA Hengst Topsail Chic Dunit (LMC Im Topsail Dunit x Topolena Pride), der eine 217,5 erzielte. Mit nur einem halben Zähler Abstand folgte der Niederländer Roy Van Hoeven mit This Dun Is Spaton (Spat Olena x The Jezelbell Dunit, Bes. Inanna Versteeg)  auf Platz 2 in Level 3, was gleichzeitig die Führung in Level 2 bedeutete. Die Stute wurde von Piet Mestdagh gezüchtet. Valentina Sagmeister und Sylvia Schützenhofers The Spacegun (Colonels Smokin Gun x Sterling Peppy San, Züchterin Ramona Levai) kamen mit einer 216,5 auf Platz 3 in Level 3 bzw. 2 in Level 2. Dritter in der Level 2 wurde Jeffrey Touroute-Thomas mit Reto Erdins Gunworks Finest (Gunwork x BR China Rose) – der Score: 216.

Für Jeffrey Touroute-Thomas und die von Reto gezüchtete Stute bedeutete dies gleichzeitig die Führung in der Level 1 Open. Zweiter wurde hier mit einer 214 Elias Ernst mit seiner von ihm selbst gezüchteten AQHA Stute Big Lovely Shine (Just Gotta Shine x Cashing Big Chex) vor Daniela Nicoletti mit Anty Snappy Miki (ARC Antares Surprise x Oak Snippy Miki, 208,5). Der Wallach stammt aus der Zucht von Andrea Bongiorni.

Alle Ergebnisse unter www.showmanager.eu

 

Quelle: westerndreams.at 

24.08.2017

>> Letzte Vorinfo zur AustrianRHA Futurity

$ 80.000-added AustrianRHA Futurity & NRHA Show:  Die Stars am Start in Wiener Neustadt Wiener Neustadt, 23. - 27....
(mehr lesen)

$ 80.000-added AustrianRHA Futurity & NRHA Show: 
Die Stars am Start in Wiener Neustadt
Wiener Neustadt, 23. - 27. August 2017

Am Mittwoch, den 23.8., beginnt in Wiener Neustadt die AustrianRHA Futurity & NRHA Show, und eins ist jetzt schon sicher: diese Futurity wird ein Fest für jeden Reiningfan! Zumindest sprechen dafür die Namen auf der Teilnehmerliste. So starten unter anderem der amtierende FEI Weltmeister Gennaro Lendi, der amtierende FEI Europameister, multiple NRHA World Champion und NRHA Million Dollar Rider Bernard Fonck und Multiple NRHA World Champion und NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner. Kronsteiner, der die 3-jährigen Futurity letztes Jahr gewann, war bereits fünf Mal AustrianRHA Futurity Champion. Doch das sind nur drei der herausragenden Open Reiter dieser Futurity. Weitere sind unter anderem:

* Davide Brighenti (u.a. FEI Europameisterschaft 2008 Mannschaftsgold)
* Emanuel Ernst (u.a. multiple DQHA Futurity Champion, NRHA Breeders Derby Open L3 Champion, FEI EM 2007 Mannschaftsgold)
* Elias Ernst (u.a. FEI Einzelbronze 2015, FEI Mannschaftssilber 2015 und 2017
* Klaus Lechner (u.a. mehrfacher Österreichischer Meister und Staatsmeister, Vierter in der Einzelwertung der FEI EM 2015, NRHA Breeders Futurity Reserve Champion Open L3
* Grischa Ludwig (u.a. FEI Vize-Europameister 2015, NRHA Breeders Futurity Champion)
* Giovanni Masi de Vargas (u.a. FEI Europameister 2015)
* Dominik Reminder (u.a. AMERICANA Bronze Trophy Open Champion, FEI Vize-Europameister 2017)
* Vern Sapergia (multiple Futurity und Bronze Trophy Champion)
* Julia Schumacher (FEI EM Einzelbronze und Mannschaftssilber 2017)
 
 Die Vorläufe für die 3-jährigen bzw. 4-jährigen Futurity Open finden am Mittwoch, den 23.8. statt. Das Finals in der Level 1 und 2 werden wie immer am Freitag ausgetragen (25.8.), in der Level 3 und 4 am Samstag, den 26.8. Selbstverständlich wird das Turnier per Livestream und Livescore übertragen auf : www.showmanager.eu. Zudem gibt es täglich die Turnierzeitung THE SCORE. Die erste Ausgabe mit den Futurityteilnehmern ist bereits online auf www.futurity.at.  

  
Insgesamt geht es bei der AustrianRHA Futurity & NRHA Show um knapp $ 80.000-added Preisgeld, insgesamt elf Lawson Trophies, drei Morrison Trophies und 14 Silversmith Champion Buckles sowie etliche Sachpreise. Erstmals erhalten heuer auch die Reserve Champions tolle Silversmith Buckles.

Informationen:
Gerda Langer - ARHA Team, ARHA - Austrian Reining Horse Association, A - 2392 Sulz im Wienerwald, Raitlstraße 154, Tel. +43-2238-8484 mobil +43-664-4534726, Fax +43-2238-8545, office@nrha.at, www.nrha.at, www.futurity.at

 

Quelle: RB/ westerndreams  

21.08.2017

>> AMERICANA 2017: Spannende Themen im Gesundheitsforum

Augsburg – Aufgrund der großen Nachfrage wird es auch in diesem Jahr auf der AMERICANA (Augsburg, 6.-10. September 2017) wieder das...
(mehr lesen)

Augsburg – Aufgrund der großen Nachfrage wird es auch in diesem Jahr auf der AMERICANA (Augsburg, 6.-10. September 2017) wieder das Gesundheitsforum geben. Von 10.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr dreht sich in Halle 2 in halbstündigen Vorträgen alles rund ums Thema Pferdegesundheit.

Aktueller denn je: der Sattel muss passen!

Der Westernsattel muss dem Pferd optimal passen, um Gesundheits- und Trainingsprob-lemen vorzubeugen. Ein Sattel, der zu eng oder zu weit ist oder an bestimmten Punkten Druckspitzen bildet, kann zu schwerwiegenden Rückenproblemen und sogar Lahmheiten führen. Doch wie kann ich sicher sein, dass mein Sattel passt? Zu diesem Thema gibt es  im  AMERICANA Gesundheitsforum gleich drei Vorträge: „9 Punkte zum Sattel-Schnellcheck“, „Die Funktion des Sattels in der Bewegung“  sowie „Sattelpassform aus osteopathischer Sicht“.  Weitere Themen im Gesundheitsforum beschäftigen sich mit:

* Arthrose – wie Ernährung helfen kann
* die richtige Fütterung
* Krankheiten des alten Pferdes und wie man mit Fütterung unterstützen kann
* Naturheilkunde rund ums Pferd
* Einführung in die Tierphysiotherapie sowie Sportphysiotherapie
* Alternative Lymphtherapie
* Pferdetherapie aus der Sicht der chinesischen Medizin
* Huf-App – Gesundheitscheck per Handy
* Gebiss kunde und gebissloses Reiten

Neben dem Gesundheitsforum bietet Europas größte Messe rund ums Western- und Freizeitreiten weiteres geballtes Know How für die Praxis. Im AMERICANA Forum und im Reitring geben bekannte Trainer Tipps und Anregungen für das Training in diversen Wes-terndisziplinen sowie Working Equitation. Die Messe ist täglich von 9 bis 19.30 Uhr (am Sonntag bis 18 Uhr) geöffnet. Tickets gibt es an der Tageskasse sowie im Vorverkauf online unter www.americana.de. Hier ist auch das komplette Programm der AMERICANA 2017 mit Sport und Abendveranstaltungen zu finden.

 

 

 

Weitere Informationen:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Winfried Forster
Tel. +49 (0) 821 - 5 89 82 – 143  /  Fax +49 (0) 821 - 5 89 82– 243
winfried.forster@afag.de  /  www.americana.de

 

Quelle: RB westerndreams.at

 

18.08.2017

>> Deutschland: Reining: Bundestrainer Nico Hörmann (Berlin): „Wir sind auf einem sehr guten Weg.“

(hpv) – Anfang Mai 2012 trat eine neue Struktur im Bereich Spitzensport beim Deutschen Olympischen Komitee für Reiterei (DOKR),...
(mehr lesen)

(hpv) – Anfang Mai 2012 trat eine neue Struktur im Bereich Spitzensport beim Deutschen Olympischen Komitee für Reiterei (DOKR), Warendorf, in Kraft. Ebenfalls wurde in diesem Jahr Nicolas Hörmann vom FN-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler als Koordinator für den Spitzensport in den Disziplinen Reining und Distanzreiten vorgestellt.

Nico Hörmann gehörte in seiner aktiven Zeit zu den besten deutschen Reinern – und zählte mit zur europäischen Elite. Der gebürtige Hamburger ist u. a. zweimaliger FEI Team-Europameister. Im Jahr 2007 in Mooslargue (Frankreich) und 2009 in Kreuth wurden ihm die Goldmedaillen übergeben. Zudem wurde er 2007 mit Silber im Einzelwettbewerb ausgezeichnet. Das silberne Edelmetall wurden ihm auch im Einzel beim kontinentalen Championat 2005 in Manerbio (Italien) überreicht. Und last but not least:  zudem ist Hörmann mehrfacher Medaillengewinner bei nationalen Meisterschaften.

Bei den ersten FEI Weltmeisterschaften der Jungen Reiter und Junioren sowie den kontinentalen Meisterschaften der Senioren am vergangenen Wochenende, die auf der CS Ranch von Corinna Schumacher im schweizerischen Givrins ausgetragen wurden, sicherten sich die heimischen Reiner zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. „Ehrlich gesagt, mit dieser Ausbeute habe ich nicht gerechnet“, gestand Bundestrainer Nico Hörmann und lobte die gesamte „Truppe“: „Aber nur mit einem solchen Zusammenhalt und dem gemeinsamen Willen das Beste zu geben, kann man unter dem Strich diese Leistungen abrufen.“

Bundestrainer Nico Hörmann erklärte seine Taktik im Wettbewerb bei den Jungen Reitern: „Es war wie beim Fußball-Fédération-Cup im Russland und „Jogi“ Löw: wir konnten mehr oder weniger aus dem Vollen schöpfen und somit eine schlagkräftige „Truppe“ aufstellen. Unser Ziel war klar: wir wollten nicht Bronze-, oder Silber, nein die WM-Mannschafts-Goldmedaille sollte es schon sein. Im Vorfeld wussten wir, dass es bei allen Nationen auf den letzten Reiter ankam. Da wir mit Gina Schumacher aber einen Joker par excellence dabei hatten mussten wir nur dafür sorgen, dass wir so nah wie möglich vorne dabei sein sollten, um Gina eine gute Ausgangsposition zu schaffen, denn hintendrauf ist Gina zurzeit nicht zu schlagen. Es gelang, vor den letzten Startern lagen wir auf Rang zwei und nach Gina Marias Finallauf lagen wir mit 6,5 Punkten Vorsprung an der Spitze – und die Goldmedaillen waren unser.“

Hörmann wäre nicht Hörmann, wenn er nicht auch auf dem Punkt kommen würde und Klartext spricht. „Im Juniorenbereich ist nicht alles nach Plan verlaufen und darüber muss mit allen Verantwortlichen in Ruhe nach der WM gesprochen werden“, erklärte der 39-Jährige. Allerdings sah er auch länderübergreifend in der jüngsten Altersklasse generell Probleme. Dies war mehr als deutlich in den einzelnen Wettbewerben bei den Junioren zu erkennen.  Der Coach weiter: „Kein Zweifel, alle Teilnehmer haben sich hier in Grivrins sehr viel Mühe gegeben und waren mit Eifer bei der Sache. Eine WM zu reiten ist aber eine ganz andere Hausnummer. Der Druck ist einfach enorm und heuer bei der WM-Premiere war er zu groß. Vielleicht kommt aber auch für den jüngsten Reiternachwuchs die WM generell zu früh. Aber das alles muss in Ruhe analysiert werden.“

Bei den FEI Europameisterschaften der Senioren konnte Nico Hörmann eine junge Trainer-Nachwuchs-Truppe präsentieren und der zweimalige Doppel-EM-Goldmedaillengewinner Alexander Ripper (Fürth) war mit 36-Jahren der „Leitwolf“. Julia Schumacher (Bitz) gab 30-jährig ihren Einstand in einem Championat und Dominik Reminder (Erlenbach, 29) war zum zweiten Mal mit von der Partie. Der 32-jährige Elias Ernst (Windeck) hingegen hatte schon einige große Einsätze hinter sich. In Givrins konnte er zudem wie vor zwei Jahren wieder seinen (Erfolgs)-Quarter-Horse-Hengst USS Dun it satteln.

„Unser Ziel war es von Anfang an eine Medaille mit dem Team zu gewinnen und dieser Plan ist aufgegangen“, gab der Bundestrainer zu Protokoll. Gleichwohl freute er sich riesig darüber, dass im Einzelwettbewerb noch zwei Medaillen (Silber und Bronze) dazu gekommen sind. „Julia, Dominik und Elias haben damit gezeigt, dass sie in der Lage sind vorne mitzumischen. Ich kann zum Schluss nur noch allen danken für ihren Einsatz sagen. Die gesamten Mannschafts-Teilnehmer haben sich von A bis Z profihaft gezeigt. Übrigens: ein sehr gutes Vorzeichen für die kommenden Aufgaben“, gab sich Bundestrainer Nicolas Hörmann äußerst zufrieden.  

WM-Medaillenspiegel: Junge Reiter und Junioren
Deutschland: 2x Gold
Italien: 1x Gold, 3x Silber, 2x Bronze
Frankreich: 1x Gold, 1x Bronze
USA: 1x Silber
Belgien: 1x Bronze.
EM-Medaillenspiegel: Senioren
Belgien: 2x Gold
Deutschland: 2x Silber, 1x Bronze
Italien: 1x Bronze.


 

Quelle: westerndreams.at
Quell 

18.08.2017

>> ERCHA Nations Team Cup auf der AMERICANA 2017

Augsburg – Mittlerweile haben alle acht Nationen, die am ERCHA Nations Team Cup im Rahmen der AMERICANA 2017 teilnehmen, ihre...
(mehr lesen)

Augsburg – Mittlerweile haben alle acht Nationen, die am ERCHA Nations Team Cup im Rahmen der AMERICANA 2017 teilnehmen, ihre Reiter bekannt gegeben. Deutschland, Italien, Österreich, Schweden, die Schweiz, Spanien und Tschechien gehen jeweils mit einer Mannschaft an den Start. Frankreich ist mit einem Einzel-reiter vertreten. Das sind die Teilnehmer:

Deutschland
* Kay Wienrich
* Philipp Martin Haug
* Maik Bartmann
* Pattrick Sattler

Italien
Markus Schopfer
Mauro Taccia
Andrea Santini
Giovanni Campanaro

Österreich
* Nadine Hartmann
* Christian Kammerlander
* Hannes Winkler
* Peter Trixner


Sweden
* Staffan Nielsen
* Styrbjorn Persson
* Peter Ljungberg
 

Schweiz
* Chris Seiler
* Eliane Gfeller
* Natalie Ten Sijthoff
* Shirley Schalcher

Spanien
Jeronimo Bruno
Isaac Pinacho
Aitor Aspiazu

Tschechien
* Tomas Barta
* Radek Holub
* Ondrej Houska                   
* Vaclav Vacik


Einzelreiter aus Frankreich:
Laurent Buttigliero

Ein ganzer Abend ist dieser faszinierenden und extrem spannenden Disziplin auf der AMERICANA (Augsburg, 3. bis 10. September, für Besucher ab 6. SEptember)  gewidmet. Am Donnerstag Abend, den  7. September 2017, findet ab 19.30 Uhr das große Finale des ERCHA Nations Team Cup statt. Zudem wird der ERCHA World Cup Cowhorse Open und Ltd. Open ausgetragen.  Tickets für diesen Abend voller Spitzensport gibt es für nur € 17,50 im Vorverkauf unter www.americana.de  

Quelle RB 

10.08.2017

>> Ergebnisse CWN-A ST Y LM Passail 28.07.-29.07.2017

Anbei findet ihr im Link die Ergebnisse CWN-A ST Y LM Passail  28.07.-29.07.2017...
(mehr lesen)

Anbei findet ihr im Link die Ergebnisse CWN-A ST Y LM Passail  28.07.-29.07.2017

http://www.awa.at/turniere/ergebnisse/ergebnisse%202017/Ergebnisse%20ST%20Y%20LM%20Passail%20%202017.pdf 

 

Quelle: westerndreams 

01.08.2017

>> 2018 NRHA European Championship Conditions! Neuer Qualifikationszeitraum

Die NRHA hat die Bedingungen für die 2018 European Affiliate Championships geändert! Einer der wichtigsten Punkte ist die Änderung...
(mehr lesen)

Die NRHA hat die Bedingungen für die 2018 European Affiliate Championships geändert! Einer der wichtigsten Punkte ist die Änderung des Qualifikationszeitraumes. Für die 2018 European Affiliate Championships ist die Qualifikationszeit jetzt vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2017.

Die NRHA hat bereits die Ranglisten für jedes Land aktualisiert. Die Reiner sind aufgefordert ihre Standings zu überprüfen und gegebenenfalls eine Korrektur anzufordern. Mitglieder eines Nachbarlandes die sich über Österreich qualifizieren wollen, müssen dies der Affiliate bzw. der NRHA mitteilen.

Die NRHA European Affiliate Championships werden gemeinsam mit der europäischen Futurity 2018 zu Ostern 2018 in Cremona, Italien, stattfinden.

Österreichische Reiner die sich für die NRHA EM 2018 noch qualifizieren wollen, können dies bei folgenden Shows in Wr. Neustadt machen:

04.08.-06.08. NRHA/ARHA Circuit
23.08.-26.08. NRHA/Futurity/ARHA Circuit…
15.09.-17.09. ÖM/ÖSTM Reining/ARHA Championship 2017/NRHA/ARHA Circuit

NRHA Europameister werden in den Klassen Open, Intermediate Open, Limited Open, Rookie Professional Non Pro, Intermediate Non Pro, Limited Non Pro, Youth 13 & Under, Youth 14-18, und neu Rookie I ermittelt.

Quelle:westerndreams.at/ARHA

29.07.2017

>> $ 80.000-added AustrianRHA Futurity & NRHA Show:

$ 80.000-added AustrianRHA Futurity & NRHA Show:  Letzter Nennschluss: 16. August! Bereits 160 Futurity Nennungen...
(mehr lesen)


$ 80.000-added AustrianRHA Futurity & NRHA Show: 
Letzter Nennschluss: 16. August!
Bereits 160 Futurity Nennungen bisher
Wiener Neustadt, 23. - 27. August 2017

Die AustrianRHA Futurity & NRHA Show (Wiener Neustadt, 23.-27.August 2017) verspricht, wieder einmal ein Super Event zu werden! Die Nachfrage ist jedenfalls groß: bislang liegen der Meldestelle 160 Futurity Nennungen vor. Aufgrund der großen Nachfrage muss der vierte und letzte Nennschluss für die Futurityklassen auf den 16. August vorgezogen werden. Nennungen können problemlos und schnell online über www.showmanager.eu durchgeführt werden.

Dass die AustrianRHA Futurity so begehrt ist, verwundert nicht angesichts des sehr attraktiven Preisgeldes – allein der Futurity Champion Open L4 bei den 3-jährigen erhält mindestens $ 10.000 – und der sehr teilnehmerfreundlichen neuen Bedingungen. Erstmals dürfen sowohl die Dreijährigen als auch die Vierjährigen in der Futurity wahlweise auf Snaffle Bit (beidhändig) oder Bit (einhändig) geshowt werden. Die Zäumung kann zwischen Go round und Finale gewechselt werden. So hat jeder Reiter die Möglichkeit, sein Pferd seinem individuellen Trainingsstand entsprechend optimal vorzustellen.

Aber auch sonst tut das Show Team wieder alles, um den Teilnehmern den Aufenthalt in Wiener Neustadt so angenehm wie möglich zu machen. Am Dienstag, den 23. August, lädt Gastgeber Helmut Schulz wie immer zu beliebten Welcome Party. Am Freitagabend, den 26. August, ist wieder Country Night mit den Four Of A Kind.

Insgesamt geht es bei der AustrianRHA Futurity & NRHA Show um knapp $ 80.000-added Preisgeld, insgesamt elf Lawson Trophies, drei Morrison Trophies und 14 Silversmith Champion Buckles sowie etliche Sachpreise. Erstmals erhalten heuer auch die Reserve Champions tolle Silversmith Buckles.

Informationen:
Gerda Langer - ARHA Team, ARHA - Austrian Reining Horse Association, A - 2392 Sulz im Wienerwald, Raitlstraße 154, Tel. +43-2238-8484 mobil +43-664-4534726, Fax +43-2238-8545, office@nrha.at, www.nrha.at, www.futurity.at

Nennungen, Livescoring und Livestreaming: www.showmanager.eu.

 

Quelle: westerndreams.at  

28.07.2017

>> 29. Juni: Rudi Kronsteiner gewinnt CRI 3* der Senioren/ Dominik Reminder bester Deutscher auf Rang 3

  Ein deutliches Zeichen Richtung Reining-WM 2017 setze Rudi Kronsteiner beim letzten CRI 3*. Auf Dr Lee Hook gewinnt er die...
(mehr lesen)

 Ein deutliches Zeichen Richtung Reining-WM 2017 setze Rudi Kronsteiner beim letzten CRI 3*. Auf Dr Lee Hook gewinnt er die Prüfung mit einem Score von 224,5, vor Landsmann Klaus Lechner auf Cody Rooster Delmaso (220). Nur drei Deutsche gingen in Kreuth an den Start, Dominik Reminder rangiert als bester davon auf Rang drei mit Dun It With A Splash (217) vor Oliver Stein (213,5).

„Auf diesem CRI hatten wir relativ viele neue Pferde sowie Nachwuchsreiter am Start“, so Bundestrainer Nico Hörmann. „Gegen erfahrene Leute wie Rudi Kronstein mit seinem ebenfalls erfahrenen Top-Pferd haben sie es natürlich schwer. Aber sie haben ihre Sache gut gemacht und wenn sie weiter so ordentlich reiten, dürften es bald diese Nachwuchsreiter sein, die den jetzigen Stars das Leben schwer machen."
Ergebnisse

Auch der CRI der Jungen Reiter geht nach Österreich, Anna Lisec gelingt ein Doppelsieg auf This Wimpy So Fly (219,5) und Start A Arevolution (215,5). Beste Deutsche im CRI der Jungen Reiter war Michelle Maibaum (Groß Rohrheim) mit Revolutionary Affair (v. Einsteins Revolution x Coronas Affair). Die 19-Jährige kam auf einen Score von 213


„Wir haben sowohl bei den Junioren als auch bei den Jungen Reitern einen sehr starken Jahrgang“, so Hörmann. „Unsere Leute haben einen extremen Sprung nach vorne gemacht, die Jungen Reiter mussten bei diesem letzten CRI nicht mehr aufs Ganze gehen und nichts mehr beweisen. Ich freue mich jetzt auf die WM – wir haben bei den Jungen Reitern Leute, die absolut zu den Favoriten zu zählen sind.“
Ergebnisse 

15 Pferd-Reiter-Kombinationen aus Deutschland, Österreich und Ungarn gingen im CRI der Junioren an den Start. Hier siegte die 18-jährige Lena-Marie Maas (St. Ingbert) mit ihrem Mr Stun Gun (v. Gunner x The Boss Kid). Der neunjährige Wallach, mit dem Lena-Marie unter anderem Mannschaftsgold auf der EM der Junioren 2015 geholt hatte, holte einen Score von 216. Platz zwei ging mit einer 211,5 an Alisa Wienand (Norken) und ihren siebenjährigen Wallach Jester Royal Whiz Aw. Den dritten Platz teilte sich Freya Waida (Niederlehme) auf Whoyacallinwimpy mit dem Österreicher Tobias Auer (Österreich) auf KH Hes A Smart Jac – beide erzielten eine 210.

Quelle:wittelsbuerger.com

20.07.2017

>> Americana 2017: Teilnehmerprogramm ist online

Das AMERICANA Programm für die Teilnehmer ist online ! Von vielen wurde es bereits sehnlichst erwartet - jetzt ist es da: das...
(mehr lesen)

Das AMERICANA Programm für die Teilnehmer ist online !
Von vielen wurde es bereits sehnlichst erwartet - jetzt ist es da: das Programm für die Teilnehmer der AMERICANA 2017 (Augsburg, 3. bis 10. September 2017). Europeas Western Event Nummer 1 beginnt am Sonntag, den 3. September 2017, mit den ersten Cutting Klassen und dem Go round zum World Cup Trail Open. Die Nennunterlagen werden ab Mitte online stehen unter http://www.americana.de/sportteilnehmer/show.html.

 

Quelle: RB/westerndreams.at  

06.06.2017

>> -10% Pfingstrabatt sichern ...

Sehr geehrte Kunden , der Monat Juni beginnt bereits mit einer -10 % Rabatt Aktion am Pfingstwochenende von 02.06.2017...
(mehr lesen)

Sehr geehrte Kunden ,

der Monat Juni beginnt bereits mit einer -10 % Rabatt Aktion am Pfingstwochenende von 02.06.2017 - 05.06.2017  

Viel Spaß beim Shoppen

 

03.06.2017

>> Der Countdown läuft: in acht Tagen beginnt die "1. German-NRHA-Maturity" auf der Hochalb in Bitz.

Nur noch acht Tage bis zum Startschuss der Premieren-Veranstaltung „German-NRHA-Maturity“ (8. bis 11. Juni) – und die letzten...
(mehr lesen)

Nur noch acht Tage bis zum Startschuss der Premieren-Veranstaltung „German-NRHA-Maturity“ (8. bis 11. Juni) – und die letzten Vorbereitungen zu diesem Highlight auf dem idyllisch gelegenen Schwantelhof laufen auf Hochtouren. „Es gibt noch einiges zu tun“, erklärte die Managerin und Mitinhaberin von Ludwig Quarter Horses, Sylvia Maile, und lobt ihre „Truppe“ in den höchsten Tönen, „ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Trainer, der Angestellten und unserer ehrenamtlichen Helfer wäre es kaum möglich, eine solch große Veranstaltung auf die Beine zu stellen.“

Auf der Agenda stehen u. a. folgende Prüfungen: NRHA Maturity (Open/Non-Pro) Level 2 & 4 (approved) Germany & USA sowie die NRHA-Ancillary-approved-Show (Germany & USA). Ferner stehen NRHA-Qualifikationsläufe für das Bundes-Championat-Finale in Kreuth auf dem Programm. Und zum Abschluss der Turniertage am Sonntag stehen die Finalläufe der Baden-Württembergischen Reining-Meisterschaften in den Klassen Open, Non-Pro und Jugendliche auf dem Turnierplan.

Erneut wurden für das Turnier auf dem Gutshof in Bitz 20.000 US-Dollar (added) ausgelobt. Namhafte Reiter und Reiterinnen werden aus ganz Deutschland und den benachbarten Ländern Frankreich, Niederlande, Österreich und der Schweiz erwartet. U. a. haben sich aus der Schweiz Martina Wolf, Bruno Zurfluh, Jessica und Maximilian Barth sowie Fabian Strebel in die Teilnehmerliste eingetragen. Aniek Hagelaars geht für die Niederlande an den Start, aus Frankreich ist Fabien Boiron mit von der Partie, und LQH-Co-Trainerin Tahnee Melcher vertritt die rot-weiß-roten Farben Österreichs.

Auch aus deutschen Landen haben sich hocherfolgreiche Reiter angekündigt. Genannt hat auch Alexander Ripper. Der 35-Jährige ist vierfacher FEI-Europameister (Einzel und Team, 2003 Reggio Emilio, Italien und 2013 Augsburg), außerdem wurde er mit der deutschen Equipe Vizeweltmeister 2016 in Givrins (Schweiz). Und nicht zu vergessen sind seine Erfolge auf dem sorrelfarbenen Quarter-Horse-Hengst „Wild At The Bar“, der vor der WM in Frankreich an einer Blinddarmkolik eingegangen ist. Übrigens: neuerdings trainiert der Ka-derreiter auf der Freestyle Ranch in Erbach.
 
Ebenso dabei ist Jakob Behringer aus Kirchardt. 2015 gewann er bei der EM in Givrins mit der Junioren-Mannschaft die Goldmedaille und im Einzel wurde Jakob mit der bronzenen Plakette ausgezeichnet. Ein Jahr danach siegte er an gleicher Stelle mit den Jungen Reitern im Teamwettbewerb und belegte zudem Rang vier im Einzelwettbewerb.

Nicht zu vergessen sei die „Ludwig-Quarter-Horses-Truppe“ vom Schwantelhof. Angeführt vom Chef-Trainer Grischa Ludwig werden die Co-Trainer(in): die amtierende deutsche Meisterin Julia Schumacher und Tahnee Melcher sowie die Ludwig-Brüder Niklas und Levin ihr Können an allen Tagen in der LQH-Showarena unter Beweis stellen.

Neben den sportlichen Höhenpunkten werden am Samstag ab ca. 16 Uhr die „Feinschme-cker“ unter den Besuchern mit einem Vier-Gänge-Menü verwöhnt. Wie in den Jahren zuvor, wird auch heuer der VIP-Catering-Service aus dem Hause „Kuffler“ (München) das Beste aus der Küche auf den Tisch bringen, wobei die höchstmögliche Qualität der verarbeiteten Produkte, der Kufflersche Grundsatz der gehobenen Küche, zum Tragen kommen wird.
 
Ein Show-Programm und die bereits legendäre „Große Aftershow-Party“ werden den Tag beschließen. Zum Schluss verrät Managerin Sylvia Maile noch, dass LQH zudem ein weite-res Highlight parat hat: „Eisprinzessin ‚Elsa‘ wird unsere kleinen und großen Gäste Freude bereiten.“ Lassen sie sich überraschen auf der „1. German-NRHA-Maturity“. Wo? Auf dem Schwantelhof bei Ludwig Quarter Horses auf der in rund 1.000 Meter Höhe gelegenen Hochalb in Bitz.

 

Quelle: HPV/Westerndreams  

02.06.2017

>> Niklas Ludwig (Bitz) triumphiert auf der „Western-Horse-Show“ in Wels (Österreich).

  Niklas Ludwig (Bitz) triumphiert auf der „Western-Horse-Show“ in Wels (Österreich). (hpv). Auf der...
(mehr lesen)

 Niklas Ludwig (Bitz) triumphiert auf der „Western-Horse-Show“ in Wels (Österreich).

(hpv). Auf der Western-Horse-Show im österreichischen Wels feierte Niklas Ludwig im Sattel von „Masked Gunman“, der im Besitz von Katja Binder steht, seinen ersten großen Sieg um die stets begehrte Bronze-Trophy. „Es lief alles wie am Schnürchen. In der Qualifikation Platz eins und zwei belegt („Masked Gunman“ und „Elta Revolution“) – und im Finale dann der grandiose Erfolg. Unfassbar!“, erklärte Niklas Ludwig, um noch anzumerken: „Selbstverständlich hätte ich nichts dagegen, wenn es in dieser Saison so weitergehen würde.“

Im Finallauf zeigte der Bruder von Grischa Ludwig auf „Masked Gunman“ eine sehr gute Vorstellung. Die Speed-Control stimmte, die Spins konnten sich sehen lassen, und für seine Sliding-Stops erhielt er zu Recht den Beifall der vielen Zuschauer. Niklas Ludwig siegte überlegen. Das sahen auch die Wertungsrichter so und bewerteten den Lauf mit einer 219er-Wertung. Doch ein bisschen bedauerte er auch, dass er mit „Elta Revolution“ einen dicken Patzer in seinem Lauf hatte. „Die Schuld lag nicht beim Pferd, sondern den Bock habe ich geschossen“, nahm der LQH-Co-Trainer den Fehler auf seine Kappe. Mit 212,5 Punkten teilten sich den zweiten Platz bei ihrem Heimspiel in Wels: Sebastian Eisler mit „Manngun“ und Mario Popornik der „Shining Art“ aufgezäumt hatte.

Für den Hausherrn vom Schwantelhof, Grischa Ludwig, lief nicht alles nach Wunsch. Stark geschwächt durch eine Grippe musste er sich im Sattel von „CC Nite Rider“ (Bes: Andre Saphörster) nach Platz fünf im Vorlauf der Open-Maturity (Level 4) mit Rang acht im Endklassement begnügen. „Wenn man aus welchen Gründen auch immer nicht seine gewohnte Leistung abrufen kann, sollte man eigentlich auch nicht in den Sattel steigen“, erklärte der zweifache WM-Silbermedaillen-Gewinner nach seinem Finallauf.

Ergebnisse:

1. Niklas Ludwig (Bitz) mit Masked Gunman, Score 219,0

2. Sebastian Eisler (Österreich) mit Manngun, 212,5

2. Mario Pokornik (Österreich) mit Shining Art, 215,5

4. Birgit Koch (Österreich) mit Major Called Ruf, 212,0

5. Elvira Rehberger (Österreich) mit Jacs Dry Tari, 211,5

6. Manfred Kundegraber (Österreich) mit Custom Gun Smoke, 207,0.

 

1. Klaus Lechner (Österreich) mit Tinseltownsmokingun, Score 224,0

2. Lukas Brucek (Tschechoslowakei) mit Topsail Pop, 221,0

3. Fabi Cestari (Österreich) mit Tarysmart, 220,0

4. Valentina Sagmeister (Österreich) mit Smart N Artful, 219,5

5. Miroslav Baniari (Slowakei) mit Lil Bubble Gun, 219,0

8. Grischa Ludwig (Bitz) mit CC Nite Rider, 212,5.

 Quelle:  (© Lux) 

31.05.2017

>> Serviceerweiterung bei Westerndreams

Sehr geehrte Kunden, Wir kennen das Problem, immer wieder kommt es bei der Zustellung zum Endkunden zu Problemen in der...
(mehr lesen)

Sehr geehrte Kunden,

Wir kennen das Problem, immer wieder kommt es bei der Zustellung zum Endkunden zu Problemen in der Zustellung. (Arbeitszeit, Erreichbarkeit etc.)  
Daher bitten wir Ihnen nun bei jeder online Bestellung und Spediteur GLS auch die kostenfrei Möglichkeit bequem eine Zustelloption zu wählen.  

Unser Tipp für Sie - PaketShop-Zustellung
Je nach Versandart können Sie sich Ihr Paket auch in einen GLS PaketShop in Ihrer Nähe liefern lassen.

Klicken Sie zur Anpassung ihrer Zustelloption einfach auf den Link im Mail welches Sie automatisch erhalten nach versand der Sendung via GLS. 

Euer Westerndreams Team
 


Euer Eu

30.05.2017

>> ERCHA Nations Team Cup auf der AMERICANA 2017

ERCHA Nations Team Cup auf der AMERICANA 2017: Das ist die deutsche Mannschaft Augsburg – Im Rahmen der AMERICANA 2017 (6....
(mehr lesen)

ERCHA Nations Team Cup auf der AMERICANA 2017:
Das ist die deutsche Mannschaft

Augsburg – Im Rahmen der AMERICANA 2017 (6. bis 10. September 2017, für Teilnehmer ab 3. September) findet der ERCHA Team Nations Cup 2017 statt. Jetzt steht die erste Mannschaft fest: das NRCHA/ERCHA Nations Cup Team Deutschland wird auch dieses Jahr wieder auf Erfahrung setzen. Die deutsche Mannschaft setzt sich zusammen aus Kay Wienrich, Patrick Sattler, Maik Bartmann und Philipp Martin Haug. Mit dieser Besetzung gewann Deutschland bereits 2016 die Silber Medaille in Mooslargue

Maik Bartmann
Maik Bartmann betreibt mit seiner Familie die Vineyard Ranch in Osthofen, Er ar-beitet seit 1993 als hauptberuflicher Trainer und ist zudem AQHA, NRHA, FEI und NRCHA Richter. Maik hat zahllose Erfolge in Reining und Cowhorse errungen. Er ist multiple Bronze Trophy Champion, FEQHA European Champion, DQHA Cham-pion und FN Deutscher Vize-Meister. 2003 holte er Gold mit der Deutschen Reining Mannschaft Mannschaft auf der FEI European Championship  und war 2012 NRHA Breeders Futurity Limited Open Reserve Champion. Schon 1998 war er Europameister Working Cowhorse auf der AMERICANA.

Philipp Martin Haug
Der gebürtige Reutlinger ist seit 1999 hauptberuflich als Trainer tätig und arbeitet heute auf dem Herzoghof in Gettengrün/ Vogtland. Philipp ist Träger des Goldenen Reitabzeichens und hat die NRCHA 1A Richterkarte. Obwohl Haug mehrfach Mit-glied im Deutschen Kader war und viele Erfolge in dieser Disziplin hat, gehört seine Vorliebe der Reined Cowhorse. Er ist multiple Futurity und Maturity Champion sowie FEQHA European Champion Working Cowhorse. Auf der AMERICANA 2015 war er Americana World Open Champion in der NRCHA Open Two Reins.

Pattrick Sattler
Pattrick Sattler, der auf seiner Anlage Pattrick Sattler Working Horses in Sinsheim trainiert, hat sich auf Reining, Ranch Horse und Cow Horse spezialisiert. Er ist mehrfacher European Champion und ERCHA Futurity Champion sowie Int. German Champion. Auch auf der AMERICANA feierte er bereits zahlreiche Erfolge. Unter anderem war er  Reserve Champion ERCHA Reined Cow Horse Futurity Limited Open 2011. 

Kay Wienrich
Kay Wienrich prägte viele Jahre lang die deutsche Reiningszene - als Reiter ebenso wie als  Bundestrainer Reining und  erster Vorsitzender der NRHA Germany. Mit Doc Chex setzte er in den 80er Jahren neue Maßstäbe in der Reining und Reined Cow Horse Szene. Fünf Mal gewann er die deutsche Futurity. In In seiner zehnjährigen Zeit als Bundestrainer erzielten die deutschen Reiner insgesamt 13 Mannschafts- und acht Einzelmedaillen bei Welt- und Europameisterschaften. Dazu zählt auch der dreimalige Europameistertitel mit dem Team 2007, 2009 und 2013. Kay Wienrich hat zudem mehrere Bücher geschrieben und DVDs rund ums Westernreiten produziert. Insbesondere beschäftigt er sich mit der klassisch kali-fornischen Ausbildung. Er ist Träger des Deutschen Reiterkreuz in Silber der FN
 
ERCHA Nations Team Cup Finale am Donnerstagabend: Tickets für € 17,50
Das große Finale des ERCHA Nations Team Cup findet am Donnerstagabend der AMERICANA, also am 7. September in Augsburg statt. Ab 19:30 Uhr treffen hier in der Abendveranstaltung die besten Mannschaften aus ganze Europa aufeinander. Tickets für diesen Abend voller Spitzensport gibt es für nur € 17,50 im Vorverkauf unter www.americana.de  

Weitere Informationen:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Winfried Forster
Tel. +49 (0) 821 - 5 89 82 – 143  /  Fax +49 (0) 821 - 5 89 82– 243
winfried.forster@afag.de  /  www.americana.de

29.05.2017
  • Kontakt

    Service-Hotline Sie möchten telefonisch bestellen oder haben Fragen zu Produkten oder zu Ihrer Bestellung? Rufen Sie an: +43 664 254 64 53 Hotline: Mo - Sa 09:00 - 18:00

    Shop Öffnungszeiten:
    Mo-Fr 14:00 - 18:00

  • E-Mail
  • Facebook